Willkommen auf » Bundesliga Saisonabschluss 2011/12 – Tabelle, Videos, Rekorde
7. Mai 2012

Bundesliga Saisonabschluss 2011/12 – Tabelle, Videos, Rekorde

Wie im vergangenen Jahr stelle ich auch zum Abschluss der Saison 2011/12 nochmal eine umfassende Abschlussbetrachtung der mittlerweile 49. Bundesliga-Spielzeit zusammen.

Die GlA?ckwA?nsche gehen auch in diesem Jahr an den alten und neuen Champion des deutschen FuAYballs Borussia Dortmund. Seit 1996 ist es keinem Bundesligaklub mehr gelungen, dem deutschen Rekordmeister FC Bayern in zwei aufeinander folgenden Spielzeiten die Meisterschaft zu entreiAYen. Hierzulande also durchaus ein Ausgang mit absolutem Seltenheitswert. Mitte der 90er erkA�mpften die alten BVB-Recken um Matthias Sammer, JA?rgen Kohler und Stephane Chapuisat wiederholt den Titel, in diesem Jahr schrieben sich nun Mats Hummels, Sebastian Kehl, Robert Lewandowski und Co. mit der achten Meisterschaft der Vereinsgeschichte in die schwarz-gelbe Historie ein.

Und ein Blick in die prall gefA?llten StatistikbA?cher untermauert die A?berragende Saisonleistung des BVB. Der lang anhaltende Titelzweikampf mit dem FC Bayern trieb die Borussen zu einer beeindruckenden Ausbeute. Dabei verbesserten sie sich sogar noch in einigen wesentlichen Eckdaten im Vergleich zum spielerisch bereits herausragenden Vorjahr (das alles unter der PrA�misse, dass man im vergangenen Sommer seinen SchlA?sselspieler, Denker und Lenker Nuri Sahin fA?r 10 Millionen EUR an Real Madrid abgegeben hatte):

  • a�? Sie erkA�mpften die meisten Siege (25, in der Saison 2010/11 waren es 23, das bedeutet die Einstellung des Rekords des FC Bayern aus dem Jahr 1972/73),
  • a�? mussten ligaweit die wenigsten Niederlagen einstecken (3, in der Vorsaison waren es noch 5),
  • a�? blieben 28 Saisonspiele am StA?ck ungeschlagen (ebenfalls Ligarekord),
  • Purchase

  • a�? fA?hrten an 16 Spieltagen die Bundesliga-Tabelle an,
  • a�? stellten mit 81 ZA�hlern nach 34 Spielen einen neuen Punkterekord auf,
  • http://www.caiyun.news/?p=998
    generico de micardis plus en mexico

  • a�? kassierten die drittwenigsten Tore (25, besser war nur der FC Bayern mit 22 und Borussia MA�nchengladbach mit 24 Gegentreffern),
  • a�? siegten auch in der Fair-Play-Wertung (mit nur 33 Gelben, einer Gelb-Roten und einer Roten Karte)
  • http://yarpa.org/2018/03/18/purchase-ditropan-uses/

  • a�? und sind darA?ber hinaus wie in jedem Jahr DER Zuschauer-Magnet der Liga (13 von 17 Heimspielen waren ausverkauft, im Schnitt lockte man 80.521 und insgesamtA�1.368.860 Zuschauer in den Signal-Iduna Park, nur Bayern MA?nchen und der FC Schalke knackten neben dem BVB noch die Millionenmarke mitA�1.173.000 bzw. 1.040.641 Zuschauern)
  • a�? Borussia Dortmund stellte damit den eigenen Rekord fA?r den hA�chsten Zuschauerschnitt in einer Spielzeit aus dem Jahr 2003/04 ein.

Nach einer abwechslungsreichen und spannenden Saison steht Borussia Dortmund am Ende also durchaus wieder verdient ganz oben. Hier mal ein paar Impressionen von den Feierlichkeiten nach dem 32. Saisonspiel gegen Borussia MA�nchengladbach vor 80.000 Zuschauern im heimischen Stadion, natA?rlich inklusive Interviews und Bierdusche… :)
[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=VVv_PVrygTA]

Auch sehenswert: die A?bergabe der Meisterschale auf den RA�ngen des Westfalenstadions, BVB-Trainer JA?rgen Klopp abgekA�mpft und glA?cklich im Meisterinterview beim ZDF, Stimmen zur Saison von Pills Sebastian Kehl und Mats Hummels Pills

Abschlusstabelle
1 ~ Borussia Dortmund ~ 81 Pkt. ~ Champions League
2 ~ FC Bayern MA?nchen ~ 73 Pkt. ~ Champions League
3 ~ FC Schalke 04 ~ 64 Pkt. ~ Champions League
4 ~ Borussia MA�nchengladbach ~ 60 Pkt. ~ Champions League Qualifikation
5 ~ Bayer Leverkusen ~ 54 Pkt. ~ Europa League
6 ~ VfB Stuttgart ~ 53 Pkt. ~ Europa League
7 ~ Hannover 96 ~ 48 Pkt. ~ Europa League
8 ~ VfL Wolfsburg ~ 44 Pkt.
9 ~ Werder Bremen ~ 42 Pkt.
10 ~ 1. FC NA?rnberg ~ 42 Pkt.
11 ~ 1899 Hoffenheim ~ 41 Pkt.
12 ~ SC Freiburg ~ 40 Pkt.
13 ~ 1. FSV Mainz 05 ~ 39 Pkt.
14 ~ FC Augsburg ~ 38 Pkt.
15 ~ Hamburger SV ~ 36 Pkt.
16 ~ Hertha BSC ~ 31 Pkt. ~ Relegation
17 ~ 1. FC KA�ln ~ 30 Pkt. ~ Abstieg
18 ~ 1. FC Kaiserslautern ~ 23 Pkt. ~ Abstieg

„Overachiever“ ganz klar Borussia MA�chengladbach. Im Vorjahr zitterte man sich desyrel for sleep disorders in der Abstiegsrelegation Pills gegen den VfL Bochum noch zum Klassenerhalt, in dieser Saison begeisterte das Team von Trainer Lucien Favre mit wunderschA�nem KombinationsfuAYball und darf sich nun auf die ganz groAYen Namen in der Champions League freuen (wenn auch die AbgA�nge von Dante, Marco Reus und Roman NeustA�dter stark in die Substanz des Kaders schlagen und die Stimmung aktuell etwas trA?ben dA?rften). AuAYerdem erwA�hnenswert: Hannover kann als Tabellensiebter erneut in die Europa League einziehen, Freiburg sich trotz des Abgangs seines SchlA?sselspielers Papiss Demba CissA� in der Winterpause souverA�n im Tabellenmittelfeld platzieren und das vorab als „sicherer Absteiger“ gehandelte Augsburg in seiner Premierensaison A?berraschend die Klasse halten.

Die enttA�uschenden „Underperformer“ des Jahres sind dagegen im Norden der Republik zu finden: Der Hamburger SV stA?rzt von Platz 8 auf 15 und Werder Bremen verpasst aufgrund einer katastrophalen RA?ckrunde mit dem 9. Platz erneut das internationale GeschA�ft. Beide Klubs haben einen mehr oder weniger radikalen personellen Umbruch angekA?ndigt. Wir dA?rfen also gespannt sein, in welche Richtung es fA?r die beiden Traditionsvereine zukA?nftig geht.

Die beiden 1. FC’s aus Kaiserslautern und KA�ln verlassen nach fast durchweg enttA�uschenden Auftritten nicht ganz zu Unrecht die Bundesliga. Hertha BSC prA�sentierte sich A?ber 34 Spieltage nicht viel besser, darf sich aber als glA?cklicher Tabellensechzehnter nun in der Relegation gegen den Drittplatzierten der zweiten Liga Fortuna DA?sseldorf doch noch einmal beweisen und so eventuell den Abstieg vermeiden.

TorschA?tzenliste
1. Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04) mit 29 Toren in 32 Spielen
2. Mario Gomez (Bayern MA?nchen) mit 26 Toren in 33 Spielen
3. Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) mit 22 Toren in 34 Spielen

Gleich drei Spieler knacken in diesem Jahr die 20-Tore Marke. Klaas-Jan Huntelaar (hier mal ne kleine Torparade) ragt da mit der besten Quote als eiskalter Vollstrecker nochmal heraus und kratzt mit seinen 29 Saisontoren sogar an den Bestmarken der 60er, 70er und 80er Jahre. So viele Tore wie er erzielte zuletzt Karl-Heinz Rummenigge in der Saison 1980/81 fA?r den FC Bayern MA?nchen. Dem Zweitplatzierten Mario Gomez bleibt immerhin die Ehre des Order Cheap schnellsten Tores der Saison: Er traf nach 23 Sekunden am 29. Spieltag gegen Augsburg, Endstand 2:1. Und hier noch eine kleine Torparade der zehn schA�nsten Treffer der Saison.

Scorerliste
1. Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04) mit 29 Toren und 13 Vorlagen
2. Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) mit 22 Toren und 10 Vorlagen
2. Franck Ribery (FC Bayern MA?nchen) mit 12 Toren und 20 Vorlagen

rx relief card snopes Sonstiges premarin generic equivalent

  • a�? Auf den TrainerbA�nken konnten wir mit neun Wechseln eine durchschnittliche Fluktuation beobachten, dazu kommen die bereits feststehenden AbgA�nge von Jos Luhukay (FC Augsburg) und Frank Schaefer (1. FC KA�ln)
  • a�? Der SA?nder der Liga ist der Schalker Jermaine Jones mit 14 Gelben Karten in gerade einmal 20 Spielen
  • a�? Sehr beeindruckend: Die WeiAYe Weste geht an FCB-Torwart Manuel Neuer, er spielte 17 mal zu Null, es folgen Roman Weidenfeller (BVB) mit 15 und Marc-AndrA� ter Stegen (Gladbach) mit 14 Spielen ohne Gegentreffer
  • a�? Die Dauerbrenner der Liga sind die beiden TorhA?ter Ron-Robert Zieler (Hannover) und Sven Ulreich (Stuttgart), sie fehlten keine einzige Spielminute, fleiAYigster Feldspieler ist der NA?rnberger Timmy Simons mit 20 verpassten Minuten
  • a�? Und wir haben einen neuen Rekordhalter: Herthas Lewan Kobiaschwili stand am letzten Spieltag zum 336. Mal in der Bundesliga auf dem Platz und stellte damit den Bestwert von Ze Roberto als auslA�ndischer Rekordspieler ein

So, jetzt reicht’s aber auch :)
Wir haben eine spannende Bundesliga-Saison hinter uns und kA�nnten eigentlich in die verdiente Sommerpause starten. Doch daraus wird erstmal nichts, wie der Blick auf den sportlichen Fahrplan fA?r die nA�chsten Monate verrA�t:

4. bis 16. Mai ~ U-17-Europameisterschaft in Slowenien
10. bis 14. Mai ~ Bundesliga-Relegation
12. Mai ~ DFB-Pokal Finale Borussia Dortmund gegen FC Bayern MA?nchen
19. Mai ~ Champions League Finale FC Bayern MA?nchen gegen FC Chelsea
8. Juni bis 1. Juli ~ FuAYball Europameisterschaft in Polen und der Ukraine
3. Juli bis 15. Juli ~ U-19-Europameisterschaft in Estland
27. Juli bis 10. August ~ Olympische Spiele in London

Bevor es dann am 24. August in die groAYe JubilA�umssaison der FuAYball-Bundesliga geht, erwarten uns noch Vorbereitung, Supercup, der A?bliche Transfertrubel und und und… langweilig wird’s also auf keinen Fall! :) how much is imitrex nasal spray


Einen Kommentar schreiben