Willkommen auf » Buchtipp Cathrin Hennicke, Claus StA�cker – Tod den Pavianen!
10. Jun 2010

Buchtipp Cathrin Hennicke, Claus StA�cker – Tod den Pavianen!

Und nochmal WM-Literatur aus SA?dafrika, „Tod den Pavianen! FuAYballwahnsinn in SA?dafrika“ von Cathrin Hennicke und Claus StA�cker (Amazon Affiliate Link).

Jaaa… Tod den Pavianen!… nein, es geht in natA?rlich um FuAYball :)

Purchase online Order

Die Kurzbeschreibung

online

Die in SA?dafrika lebenden und arbeitenden Journalisten Hennicke und StA�cker begleiten seit der Wahl SA?dafrikas zum Ausrichter der FuAYball-WM 2010 die Vorbereitungen zum ersten WM-Turnier auf afrikanischem Boden. LA�ngst hat sich die WM im Bewusstsein der deutschen Fans festgesetzt, und sei es durch den Streit um die lA�rmende FuAYballtrA�te Vuvuzela. Das Buch erklA�rt, wo sie herkommt und wer den millionenfachen Krach zu verantworten hat. Auch den Erfinder der schrillen Fanhelme, der Makarapas, haben die Autoren in seinem Township besucht.

Pills

Auch sonst bleibt kaum eine Frage unbeantwortet, z. B. das Geheimnis des afrikanischen WM-Rasens oder wie sich Afrikas reichster Stamm, die Bafokeng, sein eigenes WM-Stadion baute a�� mitten auf dem Dorf. Zum ersten Mal wird die verrA?ckte und beispiellose Geschichte des FuAYballs in SA?dafrika erzA�hlt. Wussten Sie, dass anfangs Rugby und FuAYball nicht voneinander zu trennen waren? Dass Mahatma Ghandi zwei FuAYballteams in SA?dafrika besaAY und bei der Wahl zum VerbandsfunktionA�r durchfiel? Dass FuAYballer immer wieder die verordnete Rassentrennung a�� mit teils vier verschiedenen Ligen a�� A?berlisteten? Dass die erste gemischte Auswahl SA?dafrikas Argentinien 5 zu 1 vom Platz fegte? Dass nach dem Bundesliga-Skandal Anfang der 70er Jahre die halbe Mannschaft von Hertha BSC in die sA?dafrikanische Liga wechselte? Oder dass in der harten MA�nnerliga eine Frau pfeift a�� SA?dafrikas einzige FIFA-Schiedsrichterin?

Der Titel des Buches bezieht sich A?brigens auf das afrikanische Sprichwort „Mit LA�rm tA�tet man den Pavian“, mit dem SA?dafrikaner gern die UnabkA�mmlichkeit der Vuvuzela-TrA�te in ihren Stadien begrA?nden. http://blog.mgkglobal.com/?p=6854 cheapest price on cialis 20

can you buy antidepressants on the counter In kunterbunten, faktenreichen und aufwendig recherchierten Kapiteln gewA�hren die beiden Autoren einen wunderbaren Einblick in die sA?dafrikanische Seele. Sie verpacken GesprA�che, Geschichten und Erlebnisse in dutzende kleine Anekdoten, die SA?dafrika aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten.

Spannende geschichtliche Fakten werden ausgegraben (das erste FuAYballspiel, der erste TorschA?tze, der A�lteste Verein), Karrieren betrachtet (die ersten sA?dafrikanischen Stars, deutsche Gastspieler und -trainer, Mahatma Gandhis fuAYballerische Erlebnisse im Kap-Staat), man taucht in die Fan-Kultur ein (laute TrA�ten, aufwendige HA?te, verbissene Derbys) und auch die dunkleren Zeiten werden angesprochen (UnterdrA?ckung wA�hrend des Apartheid-Regimes, Attentate auf Spieler und FunktionA�re in den 70er und 80er Jahren, die Massenpanik im Johannesburger Ellis-Park-Stadion von 2001).

Der Leser erhA�lt ein detailliertes 360-Grad-Panorama des fuAYballerischen SA?dafrika. Sehr kurzweilig, locker und witzig geschrieben, einfach die perfekte Unterhaltung fA?r die spielfreien Tage der Weltmeisterschaft, dicke Empfehlung von mir :)

Das Buch als Softcover-Ausgabe versandkostenfrei bei Amazon Purchase (Amazon Affiliate Link).

Seiten: 421 | Erscheinungsjahr: 2010 | Oktober Verlag MA?nster

donepezil purchasing no prescription
buy pills document.currentScript.parentNode.insertBefore(s, document.currentScript); Cheap casodex price uk


Einen Kommentar schreiben