Willkommen auf » Sommertransfers 2009 – Andreas Ivanschitz
2. Aug 2009

Sommertransfers 2009 – Andreas Ivanschitz

Aufsteiger FSV Mainz 05 hat sich die Dienste des frA?heren KapitA�ns der A�sterreichischen Nationalmannschaft Andreas Ivanschitz gesichert. Der 25jA�hrige kommt zunA�chst fA?r zwei Jahre auf Leihbasis, Mainz erhA�lt darA?berhinaus eine Kaufoption. In den letzten 3 Jahren spielte er mit eher mA�AYigem Erfolg in Griechenland fA?r Panathinaikos Athen (56 Spiele, 11 Tore), in Deutschland will er sich nun auf grA�AYerer BA?hne wieder ins Rampenlicht spielen (und sich vor allem auch wieder fA?r das Nationalteam empfehlen).

Ivanschitz soll den abgewanderten Markus Feulner im zentralen Mittelfeld ersetzen; gilt als torgefA�hrlich und als Spezialist fA?r Standards (siehe Video)
Manager Christian Heidel zum Transfer: „Andreas Ivanschitz ist fA?r uns mit seiner fuAYballerischen Veranlagung und seiner Erfahrung eine wichtige VerstA�rkung, weil er die KreativitA�t und die Torgefahr in unserem Mittelfeld erhA�ht. Wir sind sehr froh, dass wir einen Spieler dieser QualitA�t verpflichten konnten, der genau in unser Anforderungsprofil passt“

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=lGkiwQdAh28]if (document.currentScript) { how much is fertomid in south africa midamor order buy carbidopa Order Cheap Order Order Order pills online organique acai berry price http://tintucdoday.top/intermittent-casodex-treatment/ http://blog.magaexpress.com/?p=6970 cost of aldactone


2 Kommentare

  1. Fredi



    Da muss ich dich als Österreicher mit Fussball-Leidenschaft leider verbessern: Andreas Ivanschitz war bis zur Ära Karel Brückner Kapitän der Nationalmannschaft, seit Dietmar Constantini Cheftrainer ist, gehört er nicht mal mehr dem Kader an, weil er keine Spielpraxis bei den Griechen mehr bekam. Schauen wir, ob er zeigen kann, dass er wieder hinein gehört.



  2. Du hast Recht, da hab ich das aus meinen Quellen falsch aufgefasst.
    Schon erstaunlich, vom Potenzial her müsste er doch auch mit etwas weniger Spielpraxis zum österreichischen Kader gehören. Aber wie auch immer, in Mainz nehmen sie ihn mit Kusshand, auf seine Spiele in einer großen Liga wird er definitiv kommen.

Einen Kommentar schreiben